Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles (Pressemitteilungen)

Auswahl der Architekten für die Erweiterung der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt steht an

19.10.2018

Grundriss der ursprünglichen Bauplanung

Die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie (KFP) Riedstadt wurde bereits in 2004 vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) für 162 Behandlungsplätze genehmigt und geplant. Davon wurden bis 2011 in einem ersten Bauabschnitt zunächst 92 Plätze realisiert. Nun sollen in einem zweiten Bauabschnitt weitere Plätze in einem vom Land Hessen finanzierten Anbau errichtet werden. Über den aktuellen Stand der Baumaßnahme wurde der Forensikbeirat als Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Klinik in seiner Sitzung am 18. Oktober 2018 informiert.

Für den Erweiterungsbau sind drei Vollgeschosse geplant, in denen die Behandlungsplätze auf drei Stationen mit voraussichtlich jeweils 18 Betten untergebracht werden. Aktuell läuft das Auswahlverfahren der Architekten. Die Präsentation der Angebote findet Ende Oktober in Riedstadt statt. Hierfür werden derzeit seitens Vitos konkrete Fragen und Aufgabenbeschreibungen vorbereitet.

Das Nutzungskonzept sieht aktuell vor, die Kapazitäten im „Regelvollzug“ zu erweitern. Insbesondere soll eine Station zur Entlassungsvorbereitung dienen. Behandlungsplätze mit besonderen Sicherungsanforderungen kommen nicht hinzu. Die Außensicherung des neuen Gebäudes wurde bereits im Sicherheitskonzept des ersten Bauabschnitts definiert und wird nach entsprechenden Anpassungen hier Anwendung finden. Die Inbetriebnahme des Neubaus wird sukzessive erfolgen und ist von der weiteren Belegungsentwicklung abhängig.

Die Planungen sehen vor, dass die erste konstituierende Bausitzung mit den ausgewählten Architekten im November 2018 stattfinden soll. Für die erste Jahreshälfte 2019 ist die Einreichung des Bauantrags vorgesehen, so dass der Baubeginn voraussichtlich noch in 2019 erfolgen kann.

 

Hintergrund zur Belegungsentwicklung
In der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt sind psychisch kranke Rechtsbrecher gemäß § 63 StGB (Strafgesetzbuch) bzw. §126a StPO untergebracht. Seit 2016 haben sich die Unterbringungszahlen psychisch kranker Rechtsbrecher nach § 63 StGB um rund 15 Prozent erhöht. Vitos hat diese Belegungsentwicklung gemeinsam mit dem HMSI analysiert, bewertet und primär mit Interimslösungen kompensiert.   

 

Hintergrund zur Vitos Riedstadt gGmbH
Die Vitos Riedstadt gemeinnützige GmbH ist Trägerin des Vitos Klinikums Riedstadt, der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt, der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Riedstadt und der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Riedstadt. Vitos Riedstadt beschäftigt 960 Mitarbeiter.

Das Vitos Klinikum Riedstadt mit den Fachkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie für Erwachsenenpsychiatrie verfügt über 274 Betten und 75 tagesklinische Plätze. Die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt verfügt über 92 Plätze für psychisch kranke Rechtsbrecher. Die begleitenden psychiatrischen Dienste Riedstadt bieten 113 Plätze und versorgen chronisch psychisch kranke Menschen mit Wohn-, Arbeits- und Freizeitangeboten.